Direkt zum Inhalt
Schließen (Esc)

Newsletter

Hast du Interesse an unserem Newsletter? Melde dich hier an und erhalte Neuigkeiten und exklusive Rabattaktionen der Carles Kaffeerösterei.

Zur Newsletter-Anmeldung
Klimawandel & Preise

Klimawandel & Preise

In 2022 steigen die Preise rasant – Ist der Grund dafür die Klimakrise?

Die Kaffeepreise sind in den letzten Jahren rasant gestiegen und viele fragen sich, ob die Klimakrise dafür verantwortlich ist. Auch wir als Kaffeerösterei sind von der aktuellen Marktlage betroffen und müssen unsere Preise anpassen. Die steigenden Kosten beeinflussen nicht nur uns, sondern auch die Verbraucher, da unsere Lebenshaltungskosten steigen, während unsere Einkommen stagnieren oder sogar sinken.

Ein großer Teil dieser Mehrbelastungen resultiert aus der angespannten Situation auf dem Weltkaffeemarkt. Dies betrifft auch uns, obwohl wir ausschließlich Premium-Biokaffees im Direkthandel beziehen und nicht am Weltmarkt einkaufen. Eine Frage, die sich stellt, ist, ob dies mit dem Klimawandel zusammenhängt.

Der Klimawandel hat bereits seit Jahren Auswirkungen auf den Kaffeeanbau. Dürreperioden und Überschwemmungen sind nur einige der Probleme, mit denen wir konfrontiert sind. Hohe CO2-Emissionen und der Verlust natürlicher Wälder und Moore tragen zu geringerer Artenvielfalt und zunehmenden Extremwetterereignissen wie Dürren, Starkregen und Großbränden bei.

Es ist wichtig, dass Landwirt:innen auf eine nachhaltige und regenerative Landwirtschaft umsteigen. Aus diesem Grund beziehen wir bereits heute ausschließlich Bio-Rohkaffees aus fairem Direkthandel mit vertrauenswürdigen Kooperativen, die vor Ort Sozialprojekte umsetzen. Allerdings verändern sich die Bedingungen für unsere Kaffeebauern schneller als erwartet.

Was in unserem gemäßigten Klima noch tolerabel erscheint, bedeutet für subtropische und tropische Regionen, in denen der Kaffeeanbau stattfindet, bereits jetzt jährliche Umweltkatastrophen. Ein Beispiel dafür ist Brasilien, der größte Kaffeeproduzent der Welt, der 2021 aufgrund von Frost und Dürre massive Ernteausfälle von fast 25% verzeichnete.

Die Preise für Rohkaffee werden an der New Yorker Rohstoffbörse gehandelt. Dies führt nicht nur zu einem marktbedingten Preisanstieg, sondern ermöglicht auch Spekulationen über die Entwicklung der Rohstoffpreise, was den derzeitigen Preisanstieg beschleunigt und verstärkt.

Wir von Carles und unsere Einkaufsgenossenschaft Roasters United freuen uns für die Farmer, da sie endlich angemessene Preise für ihre Kaffeebohnen erhalten. Die Preise für Arabica Rohkaffee stiegen von ca. $1,00 pro amerikanischem Pfund Anfang 2021 auf $2,40 Ende 2021 (Weltmarktpreis). Dies ermöglicht es den Bauern, ihre Produktionskosten zu decken und ihre Lebensgrundlage zu verbessern.

Leider hat die Pandemie dazu geführt, dass Container in Häfen festsitzen und es dadurch weltweit an Transportkapazitäten mangelt. Der Ukrainekrieg hat zudem zu einer Verknappung von Energieträgern geführt, was die Überseetransporte verteuert und weniger planbar macht. Hinzu kommen Währungsschwankungen, da Kaffee weltweit in US-Dollar gehandelt wird.

Aktuell gehen wir davon aus, dass sich die Preise in den nächsten Jahren auf einem ähnlich hohen Niveau einpendeln werden. Dies ist notwendig, um den Kaffeeanbau unter veränderten Bedingungen rentabel zu machen und uns allen weiterhin qualitativ hochwertigen und nachhaltig produzierten Kaffee zu ermöglichen.

Wir danken euch dafür, dass ihr verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln beim Kaffeekauf unterstützt. Gemeinsam können wir dazu beitragen, dass der Kaffeeanbau auch in Zukunft florieren kann.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist im Moment leer

Einkauf beginnen